Aktuelles im Mai 2018


Aktuelle Termine, Exkursionen, Veranstaltungshinweise, Ausstellungen - und vieles mehr ...


Das Neue Programm von März - Oktober 2018 finden Sie  >>> hier

  ...sicher ist auch für Sie etwas dabei!


NEU

Unter dem Reiter "Verein" --> "Veröffentlichungen" steht ab sofort eine Übersicht über alle in der Vereinsbibliothek vorhandenen Zeitschriften als pdf. Datei zur Verfügung oder hier klicken.


************************************************************************************************

Sonnenbeobachtung in der Sternwarte Ubbedissen

Freitag, 11. Mai 20187 von 19.00 - 21.00 Uhr

Sonnenbeobachtung (natürlich nur bei wolkenlosem Himmel)

 

Treffpunkt:                  Sternwarte Ubbedissen, Wietkamp 5 in 33699 Ubbedissen

Anmeldung:                keine

 

weitere Info's:             >>> www.volkssternwarte-ubbedissen.de 

************************************************************************************************

Monatsexkursion Mai

Samstag, 12. Mai 2018 um 15.00 Uhr

Naturschutz zwischen Theorie und Praxis

Feuchtwiesen- und Wiesenvogelschutz in Naturschutzgebieten.

 

Treffpunkt:               Parkplatz Bauhof, An den Teichwiesen 23 in 33397 Rietberg

Führung:                  Claudia Quirini-Jürgens

 

************************************************************************************************

Beobachtung

Mittwoch, 16. Mai 2018 um 21.00 Uhr

Nächtliche Insektenfauna am Licht (Dauer, mindestens 2 Stunden)

da die Beobachtung sehr wetterabhängig ist, kann es sein, dass sie kurzfristig verschoben werden muss. Wir bitten deshalb alle Interessierten sich zu dieser Beobachtung anzumelden bei Petra Schwenk unter: 0157 726 155 96

 

Treffpunkt:               Biologische Station Gütersloh/ Bielefeld, Niederheide 63 in 33659 Bielefeld

Leitung:                   Werner Schulze

 

 

************************************************************************************************

Ein Crowdfunding zu „Lob der Laien. Eine Ermunterung zum Selberforschen“ 

Die Wissenschaft ist eine herausragende kulturelle Errungenschaft. Aber auch die vielen ernsthaft forschenden Laien gehören dazu. Auch wenn sie sich viel mehr als die Profis auf ihren persönlichen Erfahrungsraum beschränken müssen, verdienen sie es nicht, sich herablassend über sie zu mokieren. Viel eher sollten wir darüber erschrecken, wie stark Freiheitsentzug, Überblicksverlust, die Abhängigkeit von einer überbordenden Martktökonomie, die noch zunehmende Sprachenarmut und vielfach drohende Verantwortungslosigkeit die akademischen Institutionen beschädigen. Im kritischen Licht lernen wir die Stärken der ehrenamtlich tätigen Amateure wieder wahrzunehmen. Unsere Zukunft hängt auch von der Wertschätzung ab, die wir ihnen entgegenbringen. Die im Nahbereich ihrer eigenen Erfahrung direkt an der Basis der Probleme beobachtenden und dokumentierenden Amateure sind die wahren Pioniere der Nachhaltigkeit. Ihre uneigennützige Arbeit im lokalen und regionalen Umfeld ist die Grundlage für die notwendige Sanierung der Erde.

 

In diesem Buch korrigiert ein auf dem Felde der Laienforschung führender Wissenschaftsforscher das verbreitete Bild. Der Autor hat jahrzehntelange Erfahrungen mit Profi- als auch Amateurwissenschaft und zu beidem kritische Fachbücher geschrieben. Er war ein Vierteljahrhundert an der Universität Bielefeld Professor für Wissenschaftstheorie und ist Mitglied der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler.

 

Der oekom-Verlag (München) beginnt am 16. April auf seiner Webseite ein Crowdfunding, das bis Ende Mai läuft, damit das Buch am 5. Juli erscheinen kann.

Die Adresse lautet: https://www.oekom-crowd.de/projekte/lob-der-laien/ Dort kann man es vorbestellen und auch weitere „rewards“ wünschen, z.B. eine Buchvorstellung, eine Lesung oder auch einen Vortrag.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Peter Finke

Univ.-Prof. em. Dr. Dr. h.c. Peter Finke 

************************************************************************************************

Sonderausstellung im namu Naturkunde-Museum

Mittwoch - Sonntag von 10.00 - 17.00 Uhr

Stammzellen - Ursprung des Lebens

Wir sind alle aus einer Stammzelle entstanden. Und jeder erwachsene Mensch wäre ohne Stammzellen innerhalb von Wochen tot. Die Fähigkeiten dieser Zellen sind enorm: Minute für Minute produzieren sie in unserem Körper etwa 300 Millionen neuer Zellen! Und erneuern stetig unseren Körper. Können wir diese Zellen auch nutzen, um Krankheiten wie Parkinson, Diabetes oder Krebs besser zu behandeln?

Zu Beginn der Ausstellung wird das Publikum mit bewegten Bildern und Zeitrafferaufnahmen mit dem Prinzip des Werdens und Vergehens konfrontiert. Begleitet werden diese Visuals von einfachen Kommentaren und Basisinformationen zu Stammzellen und Regeneration.

Ausstellung vom 11. März bis zum 10. Juni 2018 

************************************************************************************************