Liebe Mitglieder und Freunde des Naturwissenschaftlichen Vereins,

 

Da auf absehbare Zeit Veranstaltungen, AG-Treffen und Exkursionen nur in sehr beschränktem Maße stattfinden können, werden wir kein Winterprogramm (Oktober bis März) herausgeben, sondern Veranstaltungen und AG-Treffen auf der homepage ankündigen. Wir hoffen, im März 2022 wieder ein Sommerprogramm (März bis Oktober) anbieten zu können.

 

Die Geschäftsstelle ist weiterhin mittwochs von 9-13 Uhr besetzt und steht für Fragen zur Verfügung.

 

Aktuelle Informationen sind auch auf dieser homepage einzusehen.

 

Bei Interesse an einzelnen AG-Veranstaltungen stehen unsere AG-Leiter gerne bei Anfragen zur Verfügung. Bei Nachfragen kann man Claudia-Quirini-Jürgens darüber hinaus jederzeit unter                 0171 544 85 95 anrufen.

 


Wir wünschen Ihnen / euch allen einen schönen Herbst und Winter, weiterhin interessante und schöne Naturbeobachtungen und – vor allem - bleiben Sie, bleibt ihr gesund und hoffentlich auf ein baldiges gesundes Wiedersehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blutströpfchen (Foto: I. Jürgens)

 


Informationen aus dem Naturwissenschaftlichen Verein


Neues ILEX Buch erschienen  - Flora im Wandel

In der ILEX-Reihe ist Band Nr. 5 (2021) erschienen:

Ulrike Hoffmann: Flora im Wandel - Bemerkenswerte und gefährdete Pflanzen im Kreis Lippe.

Florenkartierung 2013 bis 2020.
Das umfangreiche Werk von 594 Seiten wurde von der Staff-Stiftung Lemgo finanziert.

Der Verkaufspreis beträgt 25 € (für Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins 20 €),

Versandkosten 5 €.
Bestellungen werden von der Geschäftsstelle entgegengenommen.


Vereinsbericht

 

Der 58. Vereinsbericht über das Jahr 2020 ist erschienen und kann in der Geschäftsstelle oder bei Ulrike Letschert abgeholt werden.

 

Auf Wunsch kann er auch gerne zugeschickt werden (kostenfrei für Mitglieder).

 

Nichtmitglieder können ihn für 10,00 € in der Geschäftsstelle erwerben.

 

Die älteren Jahrgänge der Vereinsberichte werden z.Zt. digitalisiert und stehen aktuell bis einschließlich Band 28  - zum Download bereit.            >>> Archiv Berichte

Download
58. Bericht 2021
Komplett.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB

Unter dem Reiter "Verein" --> "Veröffentlichungen" steht eine Übersicht über alle in der Vereinsbibliothek vorhandenen Zeitschriften als pdf. Datei zur Verfügung oder hier klicken.


AG Waldprojekt bei einer Flächenbesichtigung mit dem Forst 2021
AG Waldprojekt bei einer Flächenbesichtigung mit dem Forst 2021

Treffen unter Coronabedingungen

 

Arbeitsgruppentreffen und Veranstaltungen können unter Hygienemaßnahmen z.T. wieder stattfinden. Wenden Sie sich bei Interesse bitte

an die AG-Leiter/Veranstalter

 


Die Arbeitsgruppen

 

leisten den Großteil der Vereinsarbeit. Hier treffen sich Experten, Hobbywissenschaftler und Laien regelmäßig, um an Projekten zu arbeiten. Bei Fragen zu den Gruppen wenden Sie sich am besten direkt an den jeweiligen Ansprechpartner  ...mehr

 


Wacholderdrossel (Foto: C. Quirini-Jürgens)
Wacholderdrossel (Foto: C. Quirini-Jürgens)

Vogelkundler suchen Unterstützung!

Die  Vogelkundliche AG erfasst 2021 folgende vier Vogelarten in Bielefeld, Steinhagen und Halle:

  - Türkentaube

  - Wacholderdrossel

  - Girlitz

  - Stieglitz

Wer sie mehrfach im späten April oder im Mai am Haus, Garten, Wohnsiedlung oder Park sieht oder hört, melde bitte die Beobachtungen an heiner.haertel@gmx.net       


Teutoburger Wald nahe Eiserner Anton, Foto: C. Quirini-Jürgens
Teutoburger Wald nahe Eiserner Anton, Foto: C. Quirini-Jürgens

Wald-Projekt

Auch in Bielefeld ist das "Waldsterben" unübersehbar. Der Naturwissenschaftliche Verein hat in diesem Frühjahr zusammen mit dem städtischen Forst Bielefeld ein Projekt gestartet, einige der nun kahlen Waldflächen langfristig auf ihre Entwicklung hin zu untersuchen


Grünflächen-Projekt

Der Naturwissenschaftliche Verein berät seit 2 Jahren den Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld zur ökologischeren Pflege seiner Grünflächen.

.....mehr

  • Mahd anstelle Mulchen
  • Häufigkeit der Mahd
  • Mährythmus
  • Optimierung der Flächen
  • Erhalt von Standorten für seltene Arten

Vogel des Jahres

Rotkehlchen (Foto: C. Quirini-Jürgens)
Rotkehlchen (Foto: C. Quirini-Jürgens)

Vogel des Jahres 2021

Das Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

 

Das Rotkehlchen ist der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres. Es hat mit 59.267 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. Insgesamt über 455.000 Menschen beteiligten sich an der Wahl. Das Rotkehlchen trägt nun zum zweiten Mal den Titel.


Stellungnahmen

Regionalplan Entwurf

Die Bielefelder Umweltverbände, darunter der Naturwissenschaftliche Verein, haben sehr umfangreiche Stellungnahmen zum Regionalplanentwurf fristgerecht eingereicht.

Weitere umfassende Informationen unter:


Petitionen

************************************************************************************************

Erhalt der EnergieAgentur


Die seit 30 Jahren bestehende EnergieAgentur NRW  soll nach dem Willen der Landesregierung zum Jahresende zerschlagen werden. Die Umsetzung der Energiewende in NRW wird dadurch nicht leichter - im Gegenteil.
Die Petition "Hände weg von der EnergieAgentur.NRW" wird inzwischen von einigen großen Organisationen wie ver.di, BUND, Greenpeace oder DUH unterstützt. Inzwischen liegen  knapp 3.500 Unterschriften vor. Damit wird aber die Wirkung nicht erreicht, die gebraucht wird, um die Abwicklung der EnergieAgentur.NRW zu verhindern.

Deshalb bittet Dr. Godehard Franzen, Vereinsmitglied,  eindringlich um Unterstützung: "Bitte werbt im Freundes- und Bekanntenkreis für die Petition. Wenn Ihr in Euren Arbeitszusammenhängen Zugang zu Netzwerken habt, nutzt sie bitte, um die Petition zu verbreiten. Wenn jede/r Unterzeichner/in zwei weitere Personen zur Unterzeichnung gewinnt, kommen wir auf über 10.000 Unterzeichner*innen - das wäre super!"

 Hier Links zur Petition:

 oder über:

 https://bielefeld-pro-nahverkehr.de/news/2021-05-12/Die-EnergieAgentur-NRW-muss-bleiben.php

Download
Petition zur Rettung der KlimaAgentur
PE Petition zur Rettung der KlimaAgenur.
Adobe Acrobat Dokument 142.6 KB

Neubau einer ICE-Strecke nach Hannover durch freie Landschaft?

 

22.4. 2021

 

Pressemitteilung  der Naturschutzverbände zur DB ICE Trassenplanung Hannover-Bielefeld

 

Unabhängige Experten zeigen Alternativen zum Trassenneubau auf. Naturschutzverbände unterstützen Alternativen

 

In einem workshop der Deutschen Bahn (DB) zum Deutschlandtakt erläuterte der Mitarbeiter des Bundesverkehrsministeriums Florian Böhm vor bis zu 150 Teilnehmern einer Videokonferenz die Hintergründe und Notwendigkeiten des Deutschlandtaktes. Das Bahnnetz soll bessere Verbindungen ermöglichen und schneller werden. Hieraus resultiert der Gedanke zum Bau einer ICE Neubautrasse von Bielefeld quer durch Ostwestfalen bis nach Hannover.

 

Die bisherigen Planungsvorgaben führen zu Trassenvarianten, die einen enormen Landschaftsverbrauch und immense Kosten verursachen würden. Entgegen der Planungsvorgabe des Bundesverkehrsministeriums gibt es jedoch Varianten, die deutlich landschaftsschonender und kostengünstiger sind.  Mit Professor Wolfgang Hesse und Rainer Engel referierten auch zwei anerkannte Bahnexperten über alternative Modelle, die eine Mehrheit des Plenums überzeugte. Diese Alternativen verlaufen überwiegend entlang der Bestandstrasse und ermöglichen trotzdem den erforderlichen Deutschlandtakt. Im Moment weigert sich allerdings die Deutsche Bahn sowie das Bundesverkehrsministerium, die eigenen Planungen erneut zu öffnen und diese Modelle ernsthaft zu prüfen.

Die Gemeinschaft der Naturschutzverbände OWL/Niedersachsen fordert die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium auf, mit einem veränderten Planungsauftrag vorliegende Alternativen zu prüfen, um einen Trassenausbau zu erarbeiten, der Mensch und Natur in den Vordergrund stellt und die volkswirtschaftlichen Kosten im Rahmen hält.

Die Naturschutzverbände fordern einen Paradigmenwechsel – weg von der Planung einer Superhochgeschwindigkeitsstrecke - hin zu einer energieeffizient schnellen und zuverlässigen Bahn, die flächendeckend gut angebunden ist.

 

Ansprechpartner*innen

Niedersachsen:

Eva von Löbbecke Tel. 0172-5155198

Nachfragen bitte zwischen 16 und 19 Uhr

 

Ostwestfalen -Lippe

Jürgen Birtsch Tel. 0157-70597640

Nachfragen bitte zwischen 16 und 19 Uhr

 

Gemeinschaft der Naturschutzverbände OWL/ Niedersachsen

Es zeichnen:

BUND Kreis Lippe

Lippischer Heimatbund Detmold (Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege)

Naturschutzverband Niedersachsen Förderverein Bückeburger Niederung

BUND Ortsgruppe Wunstorf

BUND Region Hannover

BUND Kreisgruppe Bielefeld

BUND NRW

BUND Kreis Minden-Lübbecke

NABU Kreis Minden-Lübbecke

Naturwissenschaftlicher Verein Bielefeld und Umgegend

BUND Regionalgruppe OWL

BUND Kreis Herford

Naturschutzbeiratsvorsitzender Kreis Herford

Bezirkskonferenz Naturschutz OWL

NABU Kreisverband Lippe

BUND Hameln Pyrmont

NABU Landesverband Niedersachsen

NABU-Gruppe Rinteln

BUND Landesverband Niedersachsen

 

mögliche Trassenverläufe

 


************************************************************************************************

************************************************************************************************

Informationen aus dem Naturkunde Museum


Sonderausstellung im namu Naturkunde-Museum
Sonntag, 07. November 2021 - Sonntag, 27. Februar 2022

Die geheime Welt der Pilze – Gift, Genuss und Mythos

Sie bilden neben Pflanzen und Tieren ein eigenes Reich in der Welt der Lebewesen: Pilze sind etwas Besonderes. Sie können Delikatesse sein, sie können tödlich sein. Manche bilden Symbiosen mit anderen Lebewesen, andere machen krank. Ihre gewaltige Vielfalt reicht vom einzelligen Hefepilz bis zum größten Lebewesen der Welt.

Pilze sind allgegenwärtig. Wir nehmen sie aber meist nur wahr, wenn im Herbst ihre Fruchtkörper aus dem Boden schießen – oder als Schimmel. Delikat im Roquefort, eklig auf Obst oder Brot.

Die Ausstellung schaut tief in die geheimnisvolle Welt dieser bizarren Lebewesen. Sie gibt Einblicke in die Natur- und Kulturgeschichte der Pilze, wo sie uns schaden können – und warum ohne sie in der Natur überhaupt nichts läuft.

 

Eine Sonderausstellung des Museums am Schölerberg Osnabrück

**********************************************************************************************

Reise durch das Universum

für Jugendliche und Erwachsene

In einer Bilderreise vom Sonnensystem, an Sternen, Gasnebeln und Galaxien vorbei bis zum Rand des Universums erfahren Sie viele Fakten, aber auch unterhaltsame Alltags-Geschichten rund um das Weltall.

Dieser Vortrag richtet sich an alle Astronomie-Interessierte und ist ideal für Familien-, Vereins- oder Firmenausflüge, aber auch Schulklassen der Mittel- und Oberstufe. Auch in Englisch sowie außer Haus möglich.

Sprechen Sie uns einfach an!

 

Info's und Anfragen:  termine-sternstunden@gmx.de oder Tel.: 05202 - 95 61 00

 

************************************************************************************************


************************************************************************************************