Arbeitsgruppe Denk mal Baum


Denk mal Baum
Denk mal Baum

Die Initiative bildet ein Forum, bei der besorgte Bürgerinnen und Bürger sich informieren und aussprechen können.

 

Info:

Mathias Wennemann, mobil 0179 / 229 16 20

oder 0521 / 40 34 29,

mwennemann@web.de

 

Die Initiative bildet ein Forum, bei der besorgte Bürgerinnen und Bürger sich informieren und aussprechen können. Es werden Informationsverstaltungen, Lesungen und Exkursionen angeboten.

 

Links für mehr Informationen:

 

www.denkmalbaum.de

 

www.bielefelder-baeume.de


Vorankündigung Exkursion Denk mal Baum
Sonntag, 18. September 2016 von 08.00 - ca. 18.30 Uhr

Bustour in den Urwald Hasbruch
und Osnabrücker Land
__________________________________________________________________________________________________________________
Unsere Exkursionen sind seit jeher eine Gemeinschaftsleistung aller Teilnehmer, es ist wie immer reich gefächerter Sachverstand mit dabei.
Anmeldung und Information in der Geschäftsstelle: 0521 17 24 34 oder per E-Mail an: info@nwv-bielefeld.de


Info zur letzten Exkursion zu den Süntelbuchen im April 2015


Hier geht es weiter ...

Auszug aus dem "Reisebericht" von Frau Sabine Kruhöfer (zu den Süntelbuchen)

...Im Örtchen Lauenau sowie im kleinen Kurort Bad Münder im Schaumburger Land können wir einen ersten Eindruck gewinnen von den besonderen Formen der Süntel-Buchen, deren bizarrer Wuchs schon ein echter Hingucker ist. Mutationen der Wald-Buchen sorgen dafür, dass diese Bäume nicht so wie ihre "normalen" Verwandten empor-wachsen, sondern sich während des Wachsens sozusagen "verzwirbeln"; die Äste gehen nach links und rechts, vorne und hinten und finden als Wurzelleger dann in der Erde wieder einen neuen Ausgangspunkt. So werden im Laufe der Jahrzehnte ganz aberwitzige Formen hervorgebracht, über die wir staunen können. 
An einem weiteren Haltepunkt in der Nähe von Hülsede werden wir schon erwartet und der frühere Pfarrer der Gemeinde führt uns durch seinen Garten, der sich großzügig um das alte Pfarrhaus ausbreitet mit plätscherndem Bachlauf, einer kleinen künstlichen Grotte und einem Meer aus kleinen Frühjahrsblumen wie Buschwindröschen, Veilchen und anderen zauberhaften Gewächsen. Der Hausherr ist sichtlich stolz auf dieses herrliche Fleckchen Erde und wir alle sind - so meine ich jedenfalls - zumindest ein wenig neidisch auf diese Idylle, wohlwissend,  wieviel Herzblut und Schweiss dies in der Pflege des Gartens bedeutet.
In den kleinen Ortschaften, die wir durchfahren, scheint die Zeit ein bisschen stehengeblieben zu sein, zumindest an diesem Sonntagvormittag...
Unsere Fahrt führt uns weiterhin nun nach Hildesheim und dort direkt zum Dom. Ein wunderschöner großer Platz - mit neuer Pflasterung - umschließt den Dom, der mit dem Status Unesco Weltkulturerbe in einer Reihe mit vielen anderen bedeutenden Bauwerken zu finden ist. Im Innenhof des Kreuzgangs finden wir den berühmten 1000jährigen Rosenstock und bei schönem Wetter kommen auch hier wieder besonders die Fotografen unter uns zu ihrem Recht.
Aber es heisst auch schon wieder "Alle zum Bus - es geht weiter..." , es warten auch am Nachmittag noch etliche sehr schöne Ziele auf uns. Die Peterlinde auf dem Wall der alten Burganlage in Coppenbrügge könnte malerischer nicht stehen - es klickt jede Kamera! Leider ist dieser schon 500 Jahre alte Baum in früherer Zeit nach einem Schaden innen ausgemauert worden. Wir hören vom Fachmann, dass heutige "Baumdoktoren" anders und vor allen Dingen schonender für den Baum arbeiten können. Hoffen wir, dass dieser Baumveteran noch viele interessierte Besuchergruppen wie uns begrüßen kann.
In Nettelrede bei Bad Münder hat sich ein Kreis der Süntel-Buchen-Freunde zusammengefunden und betreibt auf der Höhe auf dem Gelände eines ehemaligen Steinbruchs ein kleines Arboretum. Hier soll versucht werden, eine Vielzahl von Wuchsformen heranzuziehen und es möglich zu machen, somit aus einem großen pflanzlichen Gen-Pool schöpfen zu können. Es werden sogar herangezogene Bäumchen gegen eine gute Spende abgegeben, allerdings möchte man doch auch den Bezug zu dieser Landschaft zwischen Deister und Süntel gern beibehalten. Das liebliche Gebiet zwischen den Höhenzügen präsentiert sich uns jedenfalls auf unserer Fahrt von seiner besten Seite.
Der letzte Halt auf unserer Fahrt ist der Kurpark von Bad Nenndorf mit seiner dortigen Süntel-Buchen-Allee, die sich derzeit im hellgrünen Kleid des Maien zeigt. Auf großformatigen Tafeln sind diese besonderen Baumgestalten noch einmal in jeder Jahreszeit anzuschauen und sicherlich      nicht nur jetzt im Frühjahr, sondern ebenfalls zu anderen Terminen im Jahresverlauf absolut sehenswert.
Wieder im Bus steht nun unsere Rückfahrt an. Die geschätzte Fahrzeit konnte selbstverständlich nicht eingehalten werden; erst eine gute Stunde später sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt Bielefeld-Brackwede am Teuto. Mit vielen schönen  Eindrücken eines langen Tages werden wir nach Hause "entlassen". Ein Dank an den Reiseleiter und seine Kollegen für diesen schönen informativen Sonntags-Ausflug in die Welt der

  • kleinen beschaulichen Dörfchen zwischen Deister und Süntel
  • schönen Ausblicke
  • zauberhaft verschnörkelten Süntel-Buchen . 
Exkursion zu den Süntelbuchen im April 2015
Exkursion zu den Süntelbuchen im April 2015

11. Mai 2015

Liebe Baumfreunde,

wir möchten uns für Ihre rege Teilnahme und Begeisterung an unserer letzten Denk mal Baum-Bustour bedanken.
Schon jetzt ist eine Wiederholung der Fahrt im nächsten Jahr zur Zeit der Wildrosenblüte geplant.
Besonderen Dank für die nach der Fahrt von einigen von Ihnen zugesendeten netten Emails...

Das Gedicht ...

Von den heimlichen Rosen

Oh, wer um alle Rosen wüsste,
die rings in stillen Gärten stehn
oh, wer um alle wüsste, müsste
wie im Rausch durchs Leben gehn.

Du brichst hinein mit rauhen Sinnen,
als wie ein Wind in einen Wald
und wie ein Duft wehst du von hinnen,
dir selbst verwandelte Gestalt.

Oh, wer um alle Rosen wüsste,
die rings in stillen Gärten stehn
oh, wer um alle wüsste, müsste
wie im Rausch durchs Leben gehn.

Christian Morgenstern (1871-1914)

Apropos Rose: weiß jemand, wo das Rosenbüchlein von der Hildesheimer Rose verblieben ist? Bitte melden..

Hier nochmal der volle Name der Süntelbuche: Fagus sylvatica var. suentelensis, eine Varietät der Rotbuche. International eher var. tortuosa,
weil es, wie wir gehört haben auch außerhalb von Süntel und Deister ähnliche Wuchsformen gibt - die aber wohl auch etwas anders aussehen.
Bei der Varietät suentelensis könnte man eigentlich auch von einer Unterart der Rotbuche sprechen, weil sie ein konkretes Verbreitungsgebiet
zwischen Süntel und Deister hatte. - Doch wie will man diese Vielfalt genau erfassen und in ein System übertragen?
...
Ordnung: Fagales - Buchengewächse
Gattung: Fagus
Art: Fagus sylvatica
Unterart....
Varietät...
Forma...z.B. purpurea (die rotblättrigen Blutbuchen)
...
Generell möchten wir Fotos von der Fahrt auf unsere Internetseite stellen. Wenn Sie sich daran beteiligen möchten, bitte zuschicken oder direkt an unsere Geschäftsstelle:

info@nwv-bielefeld.de

Internetadressen zum Thema:

www.süntelbuchen.de

Freundeskreis Süntel-Buchen: http://www.suentelbuche.info/

 

Mit hölzernen Grüßen
Jens Korff, Sven Christeleit & Mathias Wennemann
--------------------------------------------------------------------------
Denk mal Baum -
Naturwissenschaftlicher Verein für Bielefeld & Umgegend

Planungsbüro Wennemann
Dipl. Biol. Mathias Wennemann
Am Fichtenbrink 13a
33659 Bielefeld
0521 - 40 34 29 oder 0179 - 22 91 620

mwennemann@web.de